Starksicht-Markus_IMG_5777

Leg direkt los!

Starksicht-Markus_IMG_5815

Nicht mehr kurzsichtig!

Starksicht-Markus_IMG_5791

Die Welt mit
EIGENEN
Augen sehen

Starksicht-Markus_IMG_5805

Augen bewegen,
besser sehen!

Beweglichkeit

 

Eine gute Beweglichkeit deiner Augen ist die Grundlage für die Verbesserung deiner Sehkraft.

Lege anfangs den Schwerpunkt auf die Dehnung. Dadurch löst du deine Spannungen auf und vergrößerst den Spielraum deiner Muskeln. Wenn du den Bewegungsumfang deiner Augen erweitert hast, ist die bewegte Dehnung effektiver. Du spürst selbst, welche Dehnübungen gerade die richtigen für dich sind.

Mache Übungen zur Augenbewegung solange bis du deine gewünschte Sehkraft erreicht hast. Spüre auch hier in dich hinein, welche Bewegungen dir besonders gut tun. Beginne ausschließlich mit der reinen Augenbewegung. Wenn du etwas Übung hast und deine Sehkraft dafür ausreichend ist, verknüpfe die Bewegung mit der Fokussierung.

 

Dehnung

 

Um deine Augenmuskulatur zu dehnen, schaue soweit wie möglich in die vorgegebene Richtung. Achte darauf, dass du deinen Kopf nicht mitbewegst. Gerade am Anfang kann es schwer fallen, den Kopf ruhig zu halten. Stütze dann einfach dein Kinn mit deiner Hand ab.

Halte die Dehnung für mindestens 30 Sekunden, besser ein bis zwei Minuten. Beginnen deine Augen unangenehm zu schmerzen, dann beende die Dehnübung. Mit der Zeit wirst die Dehnungen immer länger halten können.

Du kannst die Übungen auch mit geschlossenen Augen durchführen. Ich finde das etwas entspannter. Und wenn du die Dehnungen in der Öffentlichkeit durchführst, ziehst du weit weniger irritierte Blicke auf dich als wenn du mit verdrehten Augen da stehst.

 

Horizontale und vertikale Dehnung

 

 

Blick nach links Blick nach rechts Blick nach oben Blick nach unten
Blick nach links Blick nach rechts Blick nach oben Blick nach unten

 

Diagonale Dehnung

 

 

Blick nach links oben Blick nach rechts oben Blick nach links unten Blick nach rechts unten
Blick nach links oben Blick nach rechts oben Blick nach links unten Blick nach rechts unten

  

Dehnung der schrägen Augenmuskulatur

 

Wenn du beim "Blick nach oben" und beim "Blick nach unten" beide Augen zur Mitte drehst, dann verstärkst du dadurch noch die Dehnung der äußeren Augenmuskeln. Schau dazu so weit es geht nach oben bzw. unten und versuche dann deine Augen auf einen imaginären Punkt obne bzw. unten zwischen den Augen zu richten.

 


 

Bewegte Dehnung

 

Die bewegte Dehnung ist nichts anderes als eine Kombination aus den bekannten Augenbewegungen und Dehnübungen.

Gehe zunächst in die Dehnung mit Blick nach oben. Bewege nun deine Augen langsam von links nach rechts, hin und her. Dabei solltest du die ganze Zeit einen Dehnreiz spüren. Das ganze funktioniert unten, links und rechts analog. Für die meisten wird es ausreichen, die Dehnung mit Blick nach oben auszuführen. Damit lösen sich die Häufigsten Blockaden. Ich empfehle dir trotzdem auch die anderen Richtungen auszuprobieren.

Führe zusätzlich die bewegte Dehnung durch, indem du langsam die Augen kreist. Mache die Kreise dabei so groß wie möglich, sodass du ständig einen Dehnreiz spürst.

 

Augenbewegung

 

Bewege deine Augen entlang der gewünschten Richtung. Die Geschwindigkeit soll sich für dich angenehm anfühlen. Das kann mal schneller sein, mal langsamer. Achte darauf, dass die Bewegungen locker und nicht ruckartig sind. Zu Beginn kann es sein, dass dir die Koordination noch nicht so leicht fällt. Das ändert sich jedoch recht schnell.

Sollte es dir anfangs schwer fallen, den Kopf ruhig zu halten, während du die Augen bewegst, kannst du wie bei der Dehnung dein Kinn mit der Hand stützen.

Führe pro Richtung 10-15 Bewegungen hin und zurück aus. Mache die Bewegungen wann immer es dir möglich ist. 5x ist das Minimum, das du pro Tag absolvieren solltest. Das klingt am Anfang vielleicht nach etwas viel Aufwand. Du wirst aber schnell feststellen, dass die Augenbewegungen kaum Zeit in Anspruch nehmen und ganz einfach „nebenher“ gemacht werden können.

 

Horizontale, vertikale und diagonale Bewegung

 

 
 
 
  Augenbewegungen horizontal   Augenbewegungen vertikal  

 

 
 
 
  Augenbewegungen diagonal   Augenbewegungen diagonal  

 

Kreise und liegende Acht

 

 
 
 

 

Im Uhrzeigersinn kreisen

  Gegen den Uhrzeigersinn kreisen  

 

 
 
 

 

Liegende Acht   Liegende Acht  

 

Eng - Weit


Mit dieser Übung kannst du insbesondere die schrägen Augenmuskeln trainieren.
Schau zur Nasenspitze, dann nach vorne und versuche deinen Blick noch etwas zu weiten. Dann schau zur Nasenwurzel, wieder nach vorne und weiten. Und abschließend zwischen die Augenbrauen, nach vorne und weiten.

Wiederhole den Ablauf 8 - 10 mal.