Fortschritte Messen

 

Das Messen dient in erster Linie dazu, deinen Fortschritt zu überprüfen. Ob und wie häufig du die Messungen durchführen möchtest, hängt von dir und deinen Bedürfnissen ab. Brauchst du eher konkrete Werte und den Vergleich zur Motivation? Genügt dir bereits das Gefühl über deine Entwicklung?

Wenn dir Messungen wichtig sind, empfehle ich dir täglich zu messen. Wenn du dich mehr auf dein Gefühl verlässt, dann reichen sporadische Kontrollmessungen aus. Das liegt daran, dass die Sehschärfe insbesondere während deines Trainings sehr stark schwanken kann.

Wenn du beispielsweise nur einmal wöchentlich misst, dann kannst du einmal einen guten Tag und die Woche darauf einen schlechten haben. Obwohl du Fortschritte gemacht hast, siehst du diese in den Messungen nicht. Bei der täglichen Messung kannst du über mehrere Tage eine Tendenz herauslesen und Ausreißer auch als solche erkennen.

Wegen der Schwankungen solltest du immer zur gleichen Tageszeit messen. Außerdem spielen die Lichtverhältnisse eine Rolle, wie gut du sehen kannst. Deswegen versuche die Messungen bei annähernd gleicher Beleuchtung durchzuführen. Du wirst selbst erfahren, dass du bei Sonnenschein im Freien deutlich besser sehen wirst als an einem trüben, regnerischen Tag drinnen.

 

Messen in Natur und Alltag

 

Da du deine Augen tagsüber quasi immer und überall benutzt, bekommst du auch ohne konkrete Messung ständig eine Rückmeldung über deine Sehfähigkeit. Dieses Gefühl, das sich dabei entwickelt, kannst du untermauern, indem du immer wieder dieselben Dinge in deinem Alltag betrachtest.

Egal, ob Baum, die Hausnummer des Nachbarn oder die Aufschrift auf deiner Zahnpastatube. Nimm was dir zur Verfügung steht. Wie scharf kannst du diese bei gleichem Abstand, gleichen Lichtverhältnissen sehen?

 

Verbesserungen mit Sehtafel messen

 

Mit der Sehtafel kannst du deine Fortschritte schon etwas genauer prüfen. Sie ist außerdem die geeignete Messmethode, wenn du die Spitze beider Daumens bei ausgestrecktem Arm scharf sehen kannst. Möchtest du bei dieser Sehstärke genauere Messungen durchführen, dann bleibt dir nur ein professioneller Sehtest.

Suche eine Wand, vor der du dich im Abstand von 2 bzw. 3 m hinstellen kannst. Außerdem sollte die Wand auf Augenhöhe gut beleuchtet sein, idealerweise mit Tageslicht. Befestige nun die Sehtafel auf Augenhöhe oder sogar etwas höher.

Zur Überprüfung des Fortschritts gehst du folgendermaßen vor:

Stelle dich in einem Abstand zur Sehtafel auf, in dem du die oberen drei, vier Zeilen gut lesen kannst. Markiere diese Entfernung. Im Laufe des Trainings solltest du nun immer mehr Zeilen lesen können. Wenn du die letzten zwei, drei Zeilen lesen kannst, dann vergrößere den Abstand und beginne von vorne.

Das wiederholst du so lange, bis du den Abstand erreicht hast, für den die Sehtafel ausgerichtet ist. Sobald du die vorletzte Zeile lesen kannst, bis du wieder bei 100% deiner Sehkraft angelangt.

Hier findest du die Sehtafeln zum Download.

 

Die Schnurmessung

 

Mit der Schnurmessung kannst du deine Sehschärfe schon genauer bestimmen. Sie ist zudem die geeignete Messmethode, bis du beide Daumen bei ausgestrecktem Arm scharf sehen kannst. Diese Entfernung entspricht je nach Armlänge ungefähr ungefähr -1,5 Dioptrien.

Du benötigst dazu eine Schnur, einen Stift, ein Metermaß und etwas um Markierungen auf der Schnur anzubringen, z. B. Sicherheitsnadeln oder einen entsprechenden Stift. Befestige das eine Ende der Schnur auf Augenhöhe an einer Wand oder etwas Passendem. Das andere Ende hältst du direkt unterhalb eines Auges und markierst die Stelle an der die Schnur bei dir anliegt.

Spanne nun die Schnur und schließe das andere Auge. Halte nun den Stift direkt an die Schnur in einer Entfernung, in der du die Spitze des Stiftes scharf sehen kannst. Findest du keine solche Stelle, dann ist dein erstes Trainingsziel, eine scharfe Stelle zu erreichen.

Bewege nun den Stift langsam, entlang der Schnur immer weiter weg vom Auge bis du den Punkt erreichst, an dem die Spitze des Stiftes leicht zu verschwimmen beginnt. Finde nun die Stelle, an der du die Spitze gerade noch scharf sehen kannst, indem du den Stift langsam vor und zurück bewegst. Markiere nun diesen Punkt auf der Schnur.

(Du kannst mit dieser Methode auch dein Auge trainieren. Beobachte den Stift, während du ihn immer wieder über diesen Punkt hinaus bewegst und zurück.)

Miss nun die Entfernung zwischen den beiden Markierungen und notiere sie für deine Kontrolle. Wiederhole nun die Messung für das zweite Auge. Aus dieser Entfernung kannst du deine aktuelle Dioptrienzahl berechnen, indem du 1 durch die Entfernung in Metern teilst.

Abstand [cm]

Dioptrien [dpt]

20

-5

25

-4

33

-3

50

-2

66

-1,5

75

-1,25

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Professioneller Sehtest

 

Ein professioneller Sehtest liefert natürlich genauere Ergebnisse als die anderen vorgestellten Methoden. Aber auch hier kann das Ergebnis in Abhängigkeit von Tag und Uhrzeit unterschiedlich ausfallen.

Ob ein professioneller Sehtest für dich in Frage kommt, hängt letztendlich von dir und deiner Situation ab. Brauchst du eine Bestätigung für deinen Führerschein oder den Arbeitgeber? Oder du hast die Erfolgsbestätigung gerne „schwarz auf weiß“? Aber vielleicht machst du das Training auch nur für dich und dir reicht, was du täglich „siehst“...

In der Regel kannst du einen Sehtest beim Optiker kostenlos machen.